Apfelkäse

Apfelkäse

Gericht

Gericht

Beschreibung

Apfelkäse stammt aus den Palästen der mittelalterlichen Könige und Adligen. Der Grund dafür ist, dass dafür viel Zucker oder Honig erforderlich ist. Honig war stets und ist immer noch ein ziemlich teures Produkt. Zucker war auch nicht günstig, bis es zur Entdeckung der Technologie seiner Herstellung aus Zuckerrüben kam. Das wohl älteste Apfelkäserezept Litauens stammt aus dem 17. Jahrhundert – aus dem Notizbuch des Kochs der Adelsfamilie Radziwiłł. Das Gericht heißt „Cidonijos-Käse“, aber das Rezept wird am Ende mit den Worten ergänzt: „...derselbe Käse kann aus Äpfeln zubereitet werden...“

Mehr über das Objekt finden Sie auf der Projektimplementierungswebsite.

Sie brauchen

Portionen
+
-
5 kg - Äpfel, am besten die Sorte Antonowka
1 kg - Zucker
- Zimt

Kochprozess

Äpfel schälen und schneiden, Zucker darüber geben, mischen und 1 oder 2 Tage aufbewahren, damit sich Saft bilden kann.

Dann den Saft in einen Topf gießen und kochen, bis er eindickt und sich der Inhalt halbiert.

Dann die Äpfel hinzufügen und unter Rühren ungefähr 1 Stunde kochen, bis alles eindickt.

Danach alles in einen feuchten Käsesack geben, durchschlagen und an einen gut durchlüfteten Platz zum Trocknen aufhängen. Den aus den Käsesäcken herausgenommenen Käse noch abtrocknen und in Pergamentpapier einwickeln.

Hast du ein Gericht gekocht?
Lade ein Foto hoch und teile es mit den anderen

Ein Foto hinzufügen
Dieses Gericht wird nach dem Rezept des zertifizierten nationalen Kulturerbes hergestellt und zeigt den Herstellungsprozess.